Urheberrechtsabgabe auf Festplatten

Und wiedermal haben unsere Politiker bewiesen, dass Sie ein Rückgrat besitzen welches wabbliger ist als eine Lakritzstange… Die Verwertungsgesellschaften planen eine Steuer auf jede Festplatte da damit ja theoretisch geklaute Musik gespeichert werden könnte. Dabei geht es nicht um ein, zwei Euro was auch schon zuviel wäre sondern der Preis würde sich je nach Größe der Festplatte nahezu verdoppeln! In jedem anderen europäischen Land wurde diese Schnapsidee bzw. dieser Abzockversuch abgeschmettert nur unsere Politiker bücken sich mal wieder brav.. Wie bescheuert muss man eigentlich sein um Politker werden zu können? Einige Händler prozessieren dagegen an, was auch verständlich ist, denn dank Onlineshops werden Festplatten nun halt in DE gekauft wo diese dämliche Steuer nicht vorhanden ist und unsere eigene Wirtschaft schaut in die Röhre.. Fazit, die Umsetzung der Steuer kostet uns Geld, die Bekämpfung der Steuer kostet uns Geld (Gerichtskosten), das Abschaffen (was ziemlich sicher kommen wird) kostet uns Geld, UND die Schädigung unserer eigenen Händler kostet uns Geld… es kostet eigentlich von A-Z nur Geld und bringt lediglich den Musikgeschäft-Abzockern etwas.. wer ist hier wohl wie bezahlt worden damit so ein Mist durchgeht da könnt man doch echt agressiv werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.