The Fridgestory oder der heutige Umgang mit Ressourcen

Heute, 3 Wochen nach der Lieferung habe ich nun endlich eine funktionierende Kühl/Gefrierkombination. Eigentlich hätte ich diese schon 2 Tage nach der Lieferung gehabt wenn ich als Konsument selber Hand anlegen dürfte aber auf Grund Garantie/Gewährleistung etc. geht das ja nicht.

Also kommt ein Monteur ins Haus der sich die Sache anschaut und den von mir gefundenen Fehler, dass der Displaystecker falsch belegt ist (WTF?!), bestätigt. Der Reparaturversuch der dann folgte ist leider gescheitert und der Monteur unverrichteter Dinge wieder abgezogen. Fürs Protokoll.. ich hatte am Abend dann das Ganze nochmal durchgemessen, die falsche Belegung überbrückt und siehe da der Kühlschrank funktioniert! Leider nützt mir das nichts da ich ja selber nichts reparieren darf und ich somit auf die Verhandlungen des Monteurs mit dem Hersteller warten muss wo herauskommt dass eine komplett neue Türe angeliefert wird inkl. Werkzeug um den Stecker umzubelegen.

3 Wochen später war der Monteur inkl. Türe da und ging die Sache an. Das Belegungswerkzeug passte nicht (WTF#2), die Türe war offenbar für ein anderes Modell gedacht sah allerdings nahezu gleich aus. Der Unterschied fiel erst auf als der Funktionstest erfolgte und die (falsche) Steuereinheit in der Türe meinen Kühlschrank dazu brachte sehr laute und ungesunde Geräusche von sich zu geben.(WTF#3) Also wurde die Steuereinheit der alten Türe ausgebaut und in die neue eingebaut, getestet, funktioniert.. soweit so gut..also alle Abdeckplatten montieren, den Türgriff.. halt Moment.. der passt nicht (WTF#4) hier war dann klar dass es tatsächlich für ein anderes Modell war..

Also wurde alles nochmal rückgebaut, und schlussendlich die alte Türe mit alter Steuereinheit/Display und abgezwicketem behelfsmäßig, da ohne Werkzeug nicht anders möglich, umbelegtem Stecker der neuen Türe wieder montiert. -> Funktioniert.. wir haben nun also im Prinzip alles so wie im Original-Lieferzustand mit Ausnahme eines 5 Cent-Steckers den wir von der neuen Türe entnommen haben die nun auf den Müll wandert..

Dann noch die zweifache Anfahrt des Monteurs, die Transportkosten für die neue Türe, die Herstellung dern neuen Türe… alles wegen einem 5-Cent Stecker der im Werk falsch montiert wurde. Es ist traurig zu sehen welche Ressourcen hier verschwendet wurden und noch trauriger zu sehen dass heutzutage Qualitätskontrolle ein Fremdwort ist.

Für mich ist jedenfalls klar, Bauknecht steht ab sofort auf meiner Herstellerblacklist und ich hoffe nur dass die Kühl/Gefrierkombi zuverlässiger ist als es die Ersterfahrungen vermuten lassen…

Ein Gedanke zu „The Fridgestory oder der heutige Umgang mit Ressourcen“

  1. Bauknecht kann ich ebenfalls nicht empfehlen. Zwar gibt es immer eine Art Streufehler Quote, weshalb man einfach mal Pech haben kann, aber dann muss das mit den Ersatzteilen und dem Monteur auch einwandfrei klappen.

    Meine Eltern haben vor kurzem aus diesem Grund zwei Bauknecht Kühlschränke aus ihrem Betrieb verbannt. Siemens ist deutlich besser und zuverlässiger!

    Auf meiner Markenblacklist stehen übrigens: Bauknecht, Telekom, 1 und 1, Vodafon, Strato

    Alles Service-Unfähige Läden
    LG
    Fabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.