Außenbordmotor Lenkung

Bauteile:

  • 12V Fensterhebermotor
  • div. Kleinteile (Schrauben, Muttern, Kabel)
  • mehrere Umlenkrollen
  • Kunstoffseil
  • 2 Relais (Motorumpolung)
  • 2 Miniaturschalter (Endabschaltung)
  • Alurohr als Schubstange

Bauteile für Version2:

  • Kunstoffseil und Umlenkrollen ersetzt durch Zahnrad und Zahnstange

 

Aufbau:

An die Achse des Fensterhebers wurde eine Rolle befestigt und das ganze in ein Holzgehäuse eingebaut. Das Kunstoffseil läuft nun um diese Rolle und wird dadurch angetrieben. Über mehrer Umlenkrollen wird das Seil geführt und durch eine weitere Umlenkrolle welche an einer Spannschraube befestigt ist gespannt. Am Seil selbst wurde ein Mitnehmer befestigt welcher eine Alu-Schubstange betätigt welche wiederum über eine weitere Schubstange den Außenbordmotor bewegt. An die zwei Schalter wurden zwei starke Drähte gebaut damit die Schalter wettergeschützt im Bootskörper verbaut werden konnten. Die beiden Drähte werden an den Endpunkten der Lenkung positioniert und schalten bei Erreichen des jeweiligen Endpunktes den Motorstrom ab- Damit in die Gegenrichtung gelenkt werden kann wurden die Schalter jeweils mit einer Diode überbrückt.

Über ein externes Steuerpanel und zwei darin befindliche Drucktaster kann der Fensterhebermotor und über den Seilzug und die Schubstangen somit der Außenbordmotor in beliebigen Schritten nach links oder rechts bewegt werden.

Bilder:

2 Relais für Motorumpolung mit Leistungsdioden damit bei Endpunktabschaltung noch in die Gegenrichtung gelenkt werden kann

Fensterhebermotor, Umlenkrollen und Holzaufbau

Außenbordmotor mit Schubstangen und Seilzug mit Spannschraube und Umlenkrollen sowie ganz rechts die beiden Drähte für die Endpunktabschaltung

Steuerpanel (Lenkung und Gas)

Innenleben Steuerpanel

Video der Lenkung in Aktion

Umbau:

Die Lösung mit dem Kunstoffseil und Umlenkrollen funktioniert zwar, ist aber vermutlich nicht wirklich zuverlässig und je nach Seilspannung ist die Kraftübertragung etwas mager.
Aus diesem Grund habe ich beschlossen den Antrieb mittels Stirnrad und Zahnstange neu zu bauen was deutlich mehr Kraft bringen dürfte.

Leider ist es nicht so einfach ohne Spezialwerkzeug diverse Teile anzufertigen, dennoch hab ich es erstaunlich gut hinbekommen eine passende Welle für das Stirnrad zu machen.
Der Fensterhebermotor hatte eine für meine Zwecke etwas ungünstige Welle verbaut die ich irgendwie nicht wirklich mit dem Stirnrad verbinden kann.

Original Metallwelle des Fensterhebermotors und der Nachbau aus einem Stück einer alten Glasfaser-Angelrute 😉

Fensterhebermotor mit neuer Welle und Stirnrad

Eingebauter Antrieb mit Zahnstange

Noch ungekürzte Zahnstange Öffnung (Wird noch abgedeckt, da Regen die Holzkonstruktion sonst wohl sehr bald zerstören würde..)

Video der Lenkung 2.0 in Aktion

Willkommen auf meiner Webseite